Wir sind PsychotherapeutInnen, die aus langjährigen Erfahrungen ein effizientes Therapiekonzept zur Angstbehandlung entwickelt haben und im gemeinsamen Austausch weiter entwickeln. Es ist ein therapeutisches Angebot, das so kurz wie möglich dauert, und so lang wie es das innere Wachstum braucht.
Es geht uns um einen ganzheitlichen Zugang: Auf der Symptomebene wird (meist in kurzer Zeit) Erleichterung geschaffen. Die biografischen Faktoren, die zu einer erhöhten Angstbereitschaft führen, werden dabei mit berücksichtigt.


Bei der Behandlung von Angststörungen kann manchmal, ergänzend zur Psychotherapie, eine medikamentöse Unterstützung sinnvoll sein. Wir kooperieren mit einigen FachärztInnen für Psychiatrie, an die wir Sie gerne weiterverweisen. Oder wir nehmen, wenn Sie das wünschen, Kontakt mit Ihrer behandelnden ÄrztIn auf.

das team

Katharina ChalupskyKatharina Chalupsky MSc.
* 1973
Psychotherapeutin (Psychodrama), Supervisorin, Coach
Weiterbildung in Hypnotherapie
Ergotherapeutin, Lehrbeauftragte an der Fachhochschule Wiener Neustadt, Musikstudium

www.chalupsky.net


weitere Arbeitsfelder: Burnout, Depression, psychosomatische Beschwerden, Lebenskrisen, Selbsterfahrung, Supervision und Coaching von Menschen im psychosozialen Arbeitsfeld, Psychotherapie im hohen Lebensalter, Psychodramajahresgruppen, Raucherentwöhnung

 

 

 

Karl Grimmer Karl Grimmer MSc.
* 1956
Psychotherapeut (Psychodrama), Supervisor, Coach
Ausbildungsleiter des Instituts für Psychodrama-Psychotherapie (ÖAGG)
Lehrgangsleiter an der Donau-Universität-Krems
Leitung von Fortbildungsseminaren zu Angststörungen
Weiterbildung in Hypnotherapie
www.karl-grimmer.at

weitere Arbeitsfelder: Abhängigkeit und Co-Abhängigkeit, Burnout, Lebenskrisen, psychosomatische Beschwerden, Persönlichkeitsentwicklung, Paartherapie, Selbsterfahrung. Psychodramajahresgruppen

 

 

Katharina ChalupskyMag.a Karin Magrutsch
* 1970
Psychotherapeutin (Psychodrama), Supervisorin, Coach
Sonder- und Heilpädagogin, Mitarbeiterin des Kinderschutzzentrums die Möwe Mödling

weitere Arbeitsfelder: Burnout, Depression, psychosomatische Beschwerden, Trauma, Probleme des Kindes- und Jugendalters, Lebenskrisen, Selbsterfahrung, Psychodramajahresgruppe


was behandeln wir?

Angst ist eine natürliche und lebensnotwendige Reaktion unseres Körpers. Sie warnt und beschützt uns.
Angstreaktionen können sich auch verselbstständigen und überaus groß werden. Sie treten in diesem Fall in einer Intensität auf, die nicht zu der auslösenden Situation passt. Die Reaktionen des Körpers entsprechen dann denen bei einer lebensgefährlichen Bedrohung, obwohl es keine unmittelbare Gefahr für Leib und Leben gibt.



z. B.: Herr C. hat sich informiert und weiß über die Unwahrscheinlichkeit eines Flugzeugabsturzes (0,0000004%) Bescheid. Seine körperlichen Reaktionen vor und während eines Fluges entsprechen einer Absturzwahrscheinlichkeit von 50–100%: Herzrasen, Schweißausbrüche, Bauchschmerzen, Atemnot, Zittern,…


Dieser Zustand fühlt sich äußerst unangenehm und bedrohlich an und führt in weiterer Folge zur Angst vor der Angst. Angstauslösende Situationen werden vermieden und das Leben gestaltet sich zunehmend schwierig.


z. B.: Frau E. hat Angst vor Tunnels. Beim Autofahren muss sie mit ihrer Familie lange und komplizierte Umwege in Kauf nehmen, um dem auszuweichen. Das Benützen der U-Bahn ist ihr ebenfalls nicht möglich. Da sie aber beruflich viel unterwegs ist und Kinder hat, gerät die Planung des Tages für sie mehr und mehr zu einer logistischen Herausforderung.



Von der Weltgesundheitsorganisation (WHO) werden Angststörungen im ICD-10 folgendermaßen eingeteilt:


Phobische Störungen
Agoraphobie mit oder ohne Panikstörung
Soziale Phobien
Spezifische (isolierte) Phobien (wie z. B. Flugangst, Lampenfieber, Prüfungsangst, Höhenangst, Klaustrophobie, Tierphobien, …)

 

Sonstige Angststörungen
Panikstörung
Generalisierte Angststörung
Angst und depressive Störung gemischt
Sonstige gemischte Angststörungen

Auf die Behandlung all dieser Ängste haben wir uns spezialisiert. Unser störungsspezifisches Kurzzeit-Therapieangebot ist schnell wirksam. Die akute Angstsymptomatik kann in wenigen Sitzungen wesentlich verringert, oder auch ganz beseitigt werden. Die Dauer der Therapie hängt davon ab, wie lange die Symptome schon bestehen. Manchmal ist es angezeigt, eine längerfristige Behandlung anzuschließen, um die allgemeine Angstbereitschaft zu senken und somit die Lebensqualität weiter zu steigern.

 

 


unser behandlungsansatz

Das Behandlungkonzept wurde von Karl Grimmer entwickelt. Ausgangsbasis ist das Psychodrama, bereichert und inspiriert von Elementen der Kurzzeittherapie und Hypnose nach Milton Erickson. Es ist ein ganzheitlicher Ansatz, der sich wesentlich von Ansätzen wie der Verhaltenstherapie unterscheidet: Durch die Arbeit sowohl an der Symptomebene als auch an den biografischen Faktoren, die zu einer Angsterkrankung führen beziehungsweise dazu beitragen.


Im Wesentlichen geht es bei der Behandlung darum, die Angst zu integrieren anstatt sie zu bekämpfen. Dazu verwenden wir Techniken aus dem Psychodrama sowie der Hypnotherapie. Wir gehen davon aus, dass das Angstsystem des Körpers grundsätzlich eine sehr wichtige Aufgabe erfüllt. Information und Aufklärung über (neuro-) biologische Vorgänge im Körper bei Angst oder Panik gehören deshalb ebenfalls zur Behandlung und bringen oft bereits Erleichterung. Dabei greifen wir stets auf vorhandene individuelle Ressourcen zurück und unterstützen die KlientInnen bei deren Nutzbarmachung für einen entspannten Umgang mit der Angst.

flugangst   

Flugangst bedeutet, große Angst oder Panik vor oder auch während des Fliegens zu haben. Manche Menschen leiden unter Flugangst und sind noch nie geflogen, manche haben einen schlimmen Flug (z. B. große Turbulenzen) erlebt und fürchten sich seither. Wieder andere sind lange problemlos geflogen und empfinden plötzlich fürchterliche Angst.
In jedem Fall macht es Sinn, uns möglichst schnell zu kontaktieren.
Wenn Sie bei uns eine Behandlung beginnen, sollte Ihnen klar sein, dass Sie über kurz oder lang wieder in ein Flugzeug steigen sollen. Idealerweise haben Sie gut 2–3 Monate Zeit bis zum Abflug. Wir haben auch schon in einer Sitzung KlientInnen startklar gemacht.

Methodisch bedienen wir uns des Psychodramas und der Hypnotherapie, beides hochwirksame Instrumente. Mit beiden Methoden kann das Fliegen und alles rundherum mental simuliert und bearbeitet werden. Es geht darum, die Angst zu beruhigen und somit in ein gutes Maß zu bringen. Manchmal gibt es lebensgeschichtliche Themen oder innere Konflikte, die in die Behandlung integriert werden.

lampenfieber   Lampenfieber

Viele Menschen, die auf der Bühne auftreten, Reden halten, sich Prüfungen unterziehen oder auch unterrichten, kennen Lampenfieber, auch Auftrittsangst genannt. Lampenfieber im richtigen Maß bringt in einen Zustand, in dem es möglich ist, Höchstleistungen zu bringen. Manche Menschen geraten aber in eine Übererregung oder werden wie gelähmt vor Aufregung und können dann keine oder nur schlechte Leistung bringen.

Wir behandeln sowohl Menschen, die schon lange (oder auch immer) an Lampenfieber leiden, als auch Menschen, die angesichts eines großen Hearings oder Auftritts Unterstützung brauchen.


Wir arbeiten sowohl mit Psychodrama als auch mit Hypnose, beides hoch- und schnellwirksame Methoden. Es geht darum, wie Sie innerlich gut aufgestellt und mental stark auf der Bühne stehen können. Manchmal gibt es lebensgeschichtliche Themen oder innere Konflikte, die in die Behandlung integriert werden.

panikstörung   Lampenfieber

Eine Panikstörung zeichnet sich durch wiederkehrende schwere Angstattacken aus, die begleitet sind von körperlichen Symptomen wie, Herzklopfen, Brustschmerzen, Erstickungsgefühlen und Schwindel. Die Panikattacken beziehen sich nicht auf eine spezielle Situation oder ein spezielles Objekt und treten zumeist abrupt und nicht vorhersehbar auf. Diese Störung wurde früher als Herzneurose beschrieben, da die körperlichen Symptome manchmal ganz im Vordergrund des Beschwerdebildes stehen. Typisch an der Panikstörung sind heftige wiederkehrende schwere Angstattacken, die meist abrupt beginnen.

 

Die Therapiedauer ist bei diesem Störungsbild äußerst variabel: Bei Panikzuständen im Rahmen einer emotionalen Überlastungsreaktion genügen oft wenige Sitzungen.

Bei bereits chronifizierten Erkrankungen begleiten wir einen längerfristigen therapeutischen Prozess bis zur vollständigen Gesundung. Eine deutliche Verbesserung ist im Allgemeinen bereits nach wenigen Sitzungen zu beobachten.

agoraphobie   Agoraphobie

Agoraphobie ist eine häufig auftretende psychische Störung (5% der Bevölkerung leiden im Laufe ihres Lebens an dieser Störung). Unter dieser Bezeichnung wurde ursprünglich die Angst vor offenen Plätzen verstanden. Inzwischen wurde die Bedeutung erweitert und umfasst nun auch Angstzustände in Menschenmengen und in bestimmten Situationen oder Orten, wie beispielsweise die U-Bahn oder im Theater. Im ICD-10 wird das Fehlen eines sofort nutzbaren Fluchtweges als Schlüsselsymptom beschrieben.

 

Die Angst tritt überwiegend in diesen Situationen auf, ebenso beim bloßen Gedanken daran. Eine mögliche Konsequenz daraus kann sein, diese Situationen tunlichst zu vermeiden, was den Alltag sehr beeinträchtigt. Im Laufe der Therapie vergrößert sich die innere Sicherheit somit kann wieder mehr an Bewegungsfreiheit erlangt werden.



kosten

In einem Erstgespräch (50 Minuten) wird eine Einschätzung zu Dauer und Kosten der Behandlung gegeben. Das Erstgespräch kostet € 90,–.
Eine teilweise Rückerstattung der Kosten durch die Krankenkasse (€ 21,80/ Sitzung) ist in den meisten Fällen möglich.

 

links

www.psychodrama-austria.at
www.szene-psycodrama.at

www.stop-smoking.at
www.chalupsky.net
www.karl-grimmer.at

www.viehhauser-mueller.at
www.monikabachler.at
www.pennwieser.at

kontakt

  • Katharina Chalupsky, Karl Grimmer Msc, Mag.a Karin Magrutsch
  • Katharina Chalupsky, Karl Grimmer Msc, Mag.a Karin Magrutsch
  • Katharina Chalupsky, Karl Grimmer Msc, Mag.a Karin Magrutsch
  • Katharina Chalupsky, Karl Grimmer Msc, Mag.a Karin Magrutsch

Katharina Chalupsky MSc, Karl Grimmer MSc, Mag.a Karin Magrutsch
1060 Wien, Mariahilfer Straße 117/ 2 / 21
Telefon 01 596 40 42
Mobil 0699 10 54 73 89

email: mail@angstundco.at

 

impressum

Offenlegung gemäß MedienG und Erklärung gemäß § 5 Abs 1 E-Commerce-Gesetz (ECG): Diese Website dient der Information zum Themenbereich Psychotherapie, Supervision und Coaching für KlientInnen und die interessierte Öffentlichkeit.
Inhaber der Seite: angst & co, s. o.

 

Grafik, Design: Irene Persché, www.irenepersche.at
Webimplementierung: mag.a brigitte gargulak, www.fullspectrum.at

Fotos: Rita Newman, www.newman.at